nach Cyriax, Maitland, Kaltenborn Evjenth

Sie befasst sich mit der Untersuchung und Behandlung von reversiblen (rückbildungsfähigen) Gelenkfunktionseinschränkungen mit Hilfe gezielter Handgriffe, die zur Erkennung bzw. Wiederherstellung des Gelenkspiels geeignet sind.

Die manuelle Therapie ist eine Mechanotherapie und gleichzeitig eine Reflextherapie. Somit darf der Therapeut die Gelenke nie nur mechanisch betrachten! D.h. also, dass die Funktion des Bewegungssystems nicht nur mechanische Arbeit, sondern als die gemeinsame Leistung all seiner Systemteile, also auch der ihm zugeordneteten Teile des Nervensystems zu verstehen ist.

Funktion bedeutet hierbei die intakte, gemeinsame und zielorientierte Leistung aller Systeme in einer Zeit. Jede Blockierung im Bewegungssystem hinterlässt reflektorisch-algetische Krankheitszeichen (die sogenannten RAK’s.) Diese sind meist reflektorisch an anderer Stelle schmerzhaft.

Nicht die Therapie der schmerzhaften Struktur steht im Vordergrund, sondern die auslösenden Funktionsstörungen.

Ihr
Michael Bischoff